Musikfilme im Park 2015 | 19. - 30.8.2015


Musikfilme im Park 2013

ÜBERLINGEN IM BADGARTEN
VOR DER KAPUZINERKIRCHE
EINTRITT FREI


Filmstart ca. 20:30 Uhr

Bei schlechtem Wetter findet die Vorführung in der Kapuzinerkirche statt. Aktuelle Meldungen zur Vorführung und Wetterlage können Sie hier verfolgen:
twitter.com/musikfilme »

Gastronomie der BÜHNE
im Badgarten
täglich ab 18:00 Uhr

 
 Programm 2015
Mi. 19.08. Comedian Harmonists Joseph Vilsmaier zum Film » Reservierungen »
Do. 20.08. La Bohème Giacomo Puccini zum Film » Reservierungen »
Fr. 21.08. Les Misérables Tom Hooper zum Film » Reservierungen »
Sa. 22.08. Walk the Line James Mangold zum Film » Reservierungen »
So. 23.08. La Traviata Giuseppe Verdi zum Film » Reservierungen »
Mo. 24.08. Kiss me Kate George Sidney zum Film » Reservierungen »
Di. 25.08. Der Liebestrank Gaetano Donizetti zum Film » Reservierungen »
Mi. 26.08. Tosca Giacomo Puccini zum Film » Reservierungen »
Do. 27.08. La Cenerentola Gioacchino Rossini zum Film » Reservierungen »
Fr. 28.08. Step Up Anne Fletcher zum Film » Reservierungen »
Sa. 29.08. Chicago Rob Marshall zum Film » Reservierungen »
So. 30.08. Carmen Georges Bizet zum Film » Reservierungen »


Eintritt frei bei freier Platzwahl
Stuhlmiete 2,00 EUR

Sitzplatzreservierung erwünscht? Gerne reservieren wir Ihnen Ihren Wunschplatz - hier und bei allen ReserviX-Verkaufsstellen (Tourist-Infos)

Bitte beachten Sie, dass wir eine Reservierungsgebühr von 7,00 Euro berechnen. Das sind Kosten, die für den Reservierungsaufwand (inkl. Stuhlmiete) anfallen.

Eine Veranstaltung der BÜHNE gemeinnützige GmbH in Kooperation mit der Stadt Überlingen

Stadt Überlingen

Infos unter Tel. 01515 4800 580






Newsletter abonnieren

Newsletter

Bitte registrieren Sie sich hier, wenn Sie über Veranstaltungen der BÜHNE informiert werden möchten.




ZU DEN FILMEN


COMEDIAN HARMONISTS /// Joseph Vilsmaier

Mittwoch, 19. August 2015

Film, 1997
Länge: 124 Min // Ende ca. 23:00 Uhr
Sprache: deutsch, Gesang: deutsch

Regie: Joseph Vilsmaier. Mit Ben Becker, Heino Ferch, Ulrich Noethen, Katja Riemann

Wie aus dem Nichts – »Mein kleiner grüner Kaktus« erlangte Weltruhm.

Berlin 1927: Ein einfacher Aushang führt die Köpfe der Comedian Harmonists zusammen. In retrohaften Farben zeichnet Regisseur Joseph Vilsmaier eine klare Geschichte über das Aufstreben und den Zerfall des legendären A-capella-Chors. Das Unverwechselbare: harmonische Gesänge mit pointiertem Witz und Berliner Charme. Eben dieses Rezept machte die sechs Sänger über die Landesgrenzen hinweg populär. Auf seinem Höhepunkt ist das Ensemble durch Zerrissenheit geprägt und die Machtergreifung der Nazis stellt die Gruppe auf eine zermürbende Probe. Es ist eine Geschichte aus einer aufrührenden Zeit des 20. Jahrhunderts, verflochten mit politischen und menschlichen Motiven. Den Betrachter erwartet eine realitätsnahe Zeitreise, gespickt mit gesanglichen Highlights der Comedian Harmonists.

^ Zum Seitenanfang

LA BOHÈME /// Giacomo Puccini

Donnerstag, 20. August 2015

Mitschnitt aus der Metropolitan Opera, 1982
Länge: 125 Min // Ende ca. 23:00 Uhr
Gesang: italienisch mit deutschen Untertiteln

Chor und Orchester der Metropolitan Opera unter der Leitung von James Levine.
Regie: Franco Zeffirelli. Mit Teresa Stratas, Renata Scotto, José Carreras

»Die Geburtsstunde war an einem Regentag ... « – Giacomo Puccinis Opernsprache aus dem Leben

Gefangen in einer Erzählung über zutiefst Menschliches fern von Politik, brachte Giacomo Puccini diesen Stoff als »La Bohème« auf die Opernbühne – Künstlerleben und Sozialgeschichte in musikalischer Sprache. Der gefeierte Regisseur Franco Zeffirelli inszeniert das Melodram zeitlos, getragen von einer hervorragenden Starbesetzung; der filigrane Gesang von Teresa Stratas im Dialog mit dem strahlenden Tenor des jungen José Carreras ist eingebettet in den Klängen des Metropolitan Opera Orchestra. Die emotional und musikalisch ausgewogene Produktion zeigt, was das Leben den Protagonisten im Künstlermilieu auferlegt. Ein Klassiker der Operngeschichte und über die Leinwand beeindruckend nah erfahrbar.

Patenschaft: fünf Opernfreunde

^ Zum Seitenanfang

LES MISÉRABLES /// Tom Hooper

Freitag, 21. August 2015

Musical-Verfilmung, 2012
Länge: 158 Min // Ende ca. 23:40 Uhr
Sprache: deutsch, Gesang: englisch

Regie: Tom Hooper. Mit Hugh Jackman, Russel Crowe, Anne Hathaway, Amanda Seyfried, Helena Bonham Carter, Sacha Baron Cohen

Das Leben im Wechselbad, elend und wunderschön – ein Musical der Wandlungen

Angelehnt an die Geschichte Victor Hugos »Les Misérables« (die Elenden) begibt sich der Zuschauer auf eine bewegende Reise ins frühe 19. Jahrhundert. Authentische und zugleich malerische Kulissen, die den Rahmen der Handlung bilden, dienen dem gesanglichen Schauspiel als Bühne. Schicksale und starke Motive – von Recht und Unrecht, innerer und äußerer Wandlung, Revolution und der großen Liebe – verdichten die Geschichte. Sie machen »Les Misérables« unter der Regie des Oscar-Preisträgers Tom Hooper zu einem intensiven Filmvergnügen mit stimmlichen Überraschungen. Ausgezeichnet mit drei Academy Awards für die weibliche Nebenrolle, gespielt von Anne Hathaway, sowie Maske und Ton verwebt sich alles zu einem klangvollen Bilderteppich. Hören, Sehen, Fühlen, Staunen – ein ergreifendes Filmerlebnis.

^ Zum Seitenanfang

WALK THE LINE /// James Mangold

Samstag, 22. August 2015

Film, 2005
Länge: 130 Min // Ende ca. 23:10 Uhr
Sprache: deutsch, Gesang: englisch

Regie: James Mangold. Mit Reese Witherspoon, Joaquin Phoenix

Die Ballade von Johnny Cash und June Carter – zwei Leben, eine Liebe und ihre Musik

1944: auf einem Baumwollfeld erfährt der von seinem Vater eingeschüchterte junge J. R. Cash durch den besänftigenden Gesang seiner Mutter einen Augenblick des Friedens – später wird seine dunkle Stimme die Welt der Countrymusik prägen. An Johnny Cashs Biografie angelehnt, erzählt der Film »Walk the Line" in nahen, berührenden Bildern die Geschichte eines verletzten, schuldbeladenen Mannes, der sich in Alkohol und Drogen verliert und an seinen moralischen Ansprüchen scheitert, bis ihn die Liebe rettet. Das einfühlsame Schauspiel und der prägnante Gesang der Hauptdarsteller Joaquin Phoenix und Reese Witherspoon ziehen das Publikum in ihren Bann. Mit einem Oscar für die beste weibliche Hauptrolle prämiert verspricht der Film eine Zeitreise in die Ära des »Man in Black«.

^ Zum Seitenanfang

LA TRAVIATA /// Giuseppe Verdi

Sonntag, 23. August 2015

Opern-Verfilmung, 1982
Länge: 105 Min // Ende ca. 22:45 Uhr
Gesang: italienisch mit deutschen Untertiteln

Regie: Franco Zeffirelli
The Metropolitan Opera Orchestra and Chorus unter der Leitung von James Levine.
Mit Teresa Stratas, Plácido Domingo, Cornell MacNeil

Mit den Mitteln des Films zur Vollendung der Bühnendarstellung – eine strahlend reine Inszenierung von »La Traviata«

Franco Zeffirelli, einer der renommiertesten Film- und Opernregisseure, schuf mit seiner Traviata einen der erfolgreichsten Opernfilme der Filmgeschichte. Allein in Paris lockte das furiose Gespann Franco Zeffirelli, Plácido Domingo und Teresa Stratas in den ersten sechs Wochen nach Kinostart 800 000 Zuschauer in die Säle. Es folgten zwei Oscar-Nominierungen, eine Golden-Globe-Nominierung als Bester fremdsprachiger Film und zwei Awards der British Academy of Film and Television Arts.

^ Zum Seitenanfang

KISS ME KATE /// George Sidney

Montag, 24. August 2015

Musical-Verfilmung, 1953
Länge: 105 Min. // Ende ca. 22:45
Sprache: englisch, Gesang: englisch

Regie: George Sidney. Mit Kathryn Grayson, Howard Keel, Ann Miller

Vom Broadway in die Lichtspielhäuser – von Küssen und List

Vorhang auf für das Stück im Stück! Das Shakespeare-Lustspiel »Der Widerspenstigen Zähmung« bildet das Gerüst, auf dem die Handlung des 1953 verfilmten Broadway-Erfolgs aufbaut. Die Hauptrolle des Petruchio möchte der gespielte Regisseur selbst übernehmen und erhofft sich für die Rolle der Widerspenstigen seine ehemalige Frau. Im Fokus der bunten tänzerischen Darbietungen steht ein Ex-Ehepaar, das doch nicht voneinander lassen kann. Trick und List sind Mittel zum Zweck. Spannend, feurig und typisch 50er kommt Regisseur George Sidneys »Kiss me Kate« daher und wurde auch in 3D produziert. Choreografiert von Hermes Pan tanzen sich die hochkarätigen Darsteller Howard Keel, Kathryn Grayson, Ann Miller und Keenan Wynn durch den Film. Ganz klar: Dieser grandiose Meilenstein der Musicalverfilmungen ist in einem Atemzug mit »Singing in the Rain« zu nennen. Viel Vergnügen!

^ Zum Seitenanfang

DER LIEBESTRANK /// Gaetano Donizetti

Dienstag, 25. August 2015

Mitschnitt aus der Wiener Staatsoper, 2005
Länge: 130 Min. // Ende ca. 23:10 Uhr
Gesang: italienisch mit deutschen Untertiteln

Regie: Otto Schenk
Orchester und Chor der Wiener Staatsoper unter der Leitung von Alfred Eschwé.
Mit Anna Netrebko, Rolando Villazón, Leo Nucci, Ildebrando D‘Arcangelo, Inna Los

Heiter und lustvoll wandeln auf den Spuren der Liebe

Im April 2005 triumphierten die beiden Superstars Anna Netrebko und Rolando Villazón zum ersten Mal gemeinsam auf einer Opernbühne: in Donizettis hinreißender Liebeskomödie »Der Liebestrank«. Die Pressestimmen überschlugen sich: »Ein neues Traumpaar der Oper ist geboren! Anna Netrebko, eine strahlend schöne Adina voll kühlem Charme und Liebreiz, zeigt ihre makellos schöne, perfekt geführte Sopranstimme. Ihre Höhe ist edel, die Koloraturen funkeln.« Und Rolando Villazón »legt verführerische Tenorsüße und Schwerblütigkeit in die Partie des Nemorino«. Otto Schenks herausragende Inszenierungskünste lassen Grenzen verschwimmen und Barrieren verschwinden. Ein Filmerlebnis zum Eintauchen von einem der gefeiertsten Medienkünstler im deutschsprachigen Raum.

Patenschaft: Heide und Friedrich Hebsacker Stiftung

^ Zum Seitenanfang

TOSCA /// Giacomo Puccini

Mittwoch, 26. August 2015

Opern-Verfilmung, 1976
Länge: 115 Min. // Ende ca. 22:55 Uhr
Gesang: italienisch mit deutschen Untertiteln

Regie: Gianfranco de Bosio
New Philharmonia Orchestra und Ambrosian Singers unter der Leitung von Bruno Bartoletti. Mit Raina Kabaivanska, Plácido Domingo, Sherrill Milnes

Puccinis pures Leben, eine kraftvolle Inszenierung von Schönem und menschlichen Abgründen.

Diese ergreifende Produktion mit ihren atemberaubenden Bildern wurde allseits als eine der gelungensten Opernverfilmungen bejubelt. Die Originalschauplätze in Rom verleihen der Geschichte um Liebe, Betrug und Mord eine außergewöhnlich wahrhaftige Dimension. Mit drei Ausnahmekünstlern: die schöne bulgarische Sopranistin Raina Kabaivanska als leidenschaftliche Heldin, Plácido Domingo als ihr todgeweihter Liebhaber und Sherrill Milnes als niederträchtiger Gegenspieler, der sie beide ins Verderben stürzt.

^ Zum Seitenanfang

LA CENERENTOLA /// Gioacchino Rossini

Donnerstag, 27. August 2015

Opern-Verfilmung, 1981
Länge: 151 Min. // Ende ca. 23:30 Uhr
Gesang: italienisch mit deutschen Untertitel

Orchester und Chor Teatro alla Scala, Mailand unter der Leitung von Claudio Abbado.
Regie: Jean-Pierre Ponnelle. Mit Frederica von Stade, Francisco Araiza, Claudio Desderi

Rossinis heitere, tragikomische Version des Grimmmärchens Aschenputtel

Ein aufrichtiger Liebesbeweis und ein zurückgelassener Armreif entfesseln die Handlung dieses fabelhaften Opernstücks, aufgeführt 1981 an der Mailänder Scala. In kurzweilig-lebendigen und rasant-humorvollen Passagen interpretiert Jean-Pierre Ponnelle das Altbekannte neu und lässt der erstklassigen Besetzung dabei den angemessenen Raum für leise und gefühlvolle Töne. In einer ausdrucksstarken Vorstellung glänzen Frederica von Stade (Cenerentola) und Francisco Araiza (Don Ramiro) neben dem facettenreich und voll klingenden Orchestre e Coro del Teatro alla Scala unter Dirigent Claudio Abbado. Eine erstklassige, meisterhaft umgesetzte Inszenierung, die bis zu träumerischer Sehnsucht berührt.

^ Zum Seitenanfang

STEP UP /// Anne Fletcher

Freitag, 28. August 2015

Tanzfilm, 2006
Länge: 98 Min. // Ende ca. 22:40
Sprache: deutsch

Regie: Anne Fletcher. Mit Channing Tatum, Jenna Dewan

»Fang mich auf!« – jung und dynamisch über soziale Barrieren hinweg

Alles beginnt mit einer zweiten Chance. Ein Junge aus dem Vorstadtmilieu trifft auf die Tänzerwelt. Die Szenen im Film sind voll jugendlichen Charmes, der es schafft, manche Sehnsüchte des Zuschauers zu wecken. Eine junge Liebe setzt sich über kulturelle und soziale Grenzen hinweg für das Füreinander ein und stößt dabei auf reale Hindernisse. Das schicksalhafte Unglück eines engen Freunds verwandelt die innere Verlorenheit des Protagonisten in den brennenden Willen, seine Träume zu verwirklichen. Der Tanzfilm »Step Up« fegt energiegeladen mit Tempo über die Leinwand. Star Choreografin Anne Fletcher sind tänzerisch junge kraftvolle Szenen gelungen. Ballett und Hip-Hop-Moves führen zueinader, was augenscheinlich zusammen gehört, zwei Menschen am Anfang Ihres Lebens. »Step Up« zeigt tänzerisches Können, Schwung und erfrischend jugendliche Unterhaltung.

Patenschaft: Vinogreth

^ Zum Seitenanfang

CHICAGO /// Rob Marshall

Samstag, 29. August 2015

Musical-Verfilmung, 2002
Länge: 110 Min. // Ende ca. 22:50 Uhr
Sprache: deutsch, Gesang: englisch

Regie: Rob Marshall. Mit Richard Gere, Catherine Zeta-Jones, Renée Zellweger, Queen Latifah, Lucy Liu

Der Traum von Ruhm und Rampenlicht mit Flapperdress und Sex-Appeal

All That Jazz. Fasziniert verfolgt die unschuldig scheinende Roxie Hart (Renée Zellweger) die Darbietung eben dieser legendären Jazznummer, die von Femme fatale Velma Kelley (Catherine Zeta-Jones) auf der Bühne einnehmend interpretiert wird. Die Schicksalswege beider sollen sich bald kreuzen. Das Kinodebüt des Choreografen und Theaterregisseurs Rob Marshall beeindruckt mit fühlbar lebendigen Kulissen und innovativen Schnitten, welche die Kriminalgeschichte mit den egozentrischen Fantasien der Protagonisten verflechten. Ein gelungener Balanceakt des Musicals »Chicago« für die Leinwand. Neben den Hauptdarstellerinnen wird das Spiel von einem beeindruckenden Richard Gere in der Rolle des Anwalts komplettiert. Erzählt nach einer wahren Begebenheit, mit einem Sprung in die 1920er – zum Tanzen verführendes Kino.

^ Zum Seitenanfang

CARMEN /// Georges Bizet

Sonntag, 30. August 2015

Mitschnitt aus der Metropolitan Opera, 2010
Länge: 167 Min. // Ende ca. 23:50 Uhr
Gesang: französisch mit deutschen Untertiteln

Metropolitan Opera Orchestra, Chorus and Ballet unter der Leitung von Yannick Nézet-Séguin. Regie: Richard Eyre. Mit Elina Garanca, Roberto Alagna, Barbara Frittoli, Teddy Tahu Rhodes, Keith Miller

Verzaubernde Dichtung, kraftvoll inszeniert mit mörderischem Nachhall

Carmen – dieser stolze Name steht nicht nur für eine selbstbewusste, freiheitsliebende Frau, die mit ihrer ungezähmten Natur Männer zu Mördern werden lässt. Das lateinische Wort »carmen« bedeutet u.a. »Zauberdichtung« oder »Orakelspruch«. Und was der französische Schriftsteller Prosper Mérimée 1847 in seiner gleichnamigen Novelle Carmen beschreibt, ist tatsächlich wilder Zauber, ein sich durch die Zigeunerin Carmen selbst in schrecklichster Weise erfüllendes Orakel ... Stardirigent Yannick Nézet-Séguin landete 2010 mit seiner Carmen einen Riesencoup: Tobender Applaus für Elina Garanca als vor Erotik sprühende, zügellose Carmen, frenetischer Beifall für die beeindruckende Barbara Frittoli als Micaëla. In der Regie: Richard Eyre, einer der derzeit spannendsten Bühnenregisseure Großbritanniens. Schockierend sexy!

^ Zum Seitenanfang