Musikfilme Open-Air 2009

Ein Solo von und mit Joanne Gläsel nach Charlotte Salomon: »Leben? Oder Theater?«


Ausgehend von 769 Gemälden der Malerin Charlotte Salomon (1917–1943), in denen die jüdische Künstlerin ihr Leben Revue passieren lässt, hat die Schauspielerin Joanne Gläsel das Solo-Stück »Heben Sie das gut auf! Das ist mein ganzes Leben!« entwickelt. Das 2007 im Jüdischen Museum Berlin uraufgeführte Stück lässt das Publikum miterleben, wie ein Mensch in auswegloser Situation durch Kunst sein Schicksal bewältigt.

Mit dem außergewöhnlichen Solo »Heben Sie das gut auf! Das ist mein ganzes Leben!« macht BÜHNE erstmals als Veranstalter einer Theaterproduktion von sich reden – ein Feld, auf dem sie künftig als »theaterBÜHNE« stärker in Erscheinung treten will.

Die jüdische Malerin Charlotte Salomon (Berlin 1917–1943 Auschwitz), die auch im südfranzösischen Exil von den Nationalsozialisten bedroht wird, erfährt 1940 von Selbstmorden in ihrer Familie. Aus Angst und Verzweiflung erwächst die Kraft, etwas »ganz Verrückt-Besonderes« zu unternehmen: Um nicht wahnsinnig zu werden, malt, schreibt, vertont sie zurückgezogen in einem Hotel ihr Leben als Theaterstück in 769 Gouachen. »Leben? Oder Theater?« ist ein Gesamtkunstwerk in einer radikal neuen Bildersprache, die weit über ihre Zeit hinausweist.

Aus diesem Stoff hat Joanne Gläsel ein sinnlich-komödiantisch-leidenschaftliches Theatersolo entwickelt. Ort der Handlung ist das Hotelzimmer an der Côte d’Azur 1940–42. Die Schauspielerin vollzieht malend, singend und erzählend den Schaffensprozess der Künstlerin nach. Wie eine Fremdenführerin geleitet sie durch ihr Werk, ist ihre Stellvertreterin und zugleich Verkörperung der gemalten Charaktere. Sie wechselt zwischen weiblichen und männlichen, jungen und alten Figuren, zwischen Frau und Mann, Kind und Greis. Projektionen der Gouachen sind Teil des Bühnenraumes, in dem die Schauspielerin sich bewegt. Sie spielt in den Bildern, mit den Bildern, wird selbst zum »Bild im Bild« und erweitert das Gesamtkunstwerk in den dreidimensionalen Raum.

»Heben Sie das gut auf! Das ist mein ganzes Leben!« wurde am 01.09.2007 im Jüdischen Museum Berlin uraufgeführt und war dort bis November 2007 im Begleitprogramm zur Ausstellung »Leben? Oder Theater?« zu sehen. Am 6. September 2009, dem Europäischen Tag der Jüdischen Kultur, gastiert Joanne Gläsel mit dem Stück im Überlinger Kulturraum Kapuzinerkirche. Die Besonderheiten des Raums unterstreichen kongenial den Werkstattcharakter des Stücks und seiner Darbietung.

Veranstaltet und ermöglicht durch BÜHNE und zusätzlich gefördert durch den Verein Dokumentationsstätte Goldbacher Stollen und KZ Aufkirch e.V. bildet das emotional außerordentlich fesselnde Theaterstück den Abschluss der diesjährigen Jüdischen Kulturtage Überlingen.

Nähere Informationen zum Stück und zur Schauspielerin Joanne Gläsel unter http://www.hebensiedasgutauf.de


Das Wichtigste in Kürze

Titel Heben Sie das gut auf! Das ist mein ganzes Leben!
Ein Solo von und mit Joanne Gläsel
nach Charlotte Salomon »Leben? Oder Theater?«
Termin Sonntag, 06.09.2009 (Europäischer Tag der Jüdischen Kultur)
Uhrzeit 20:00 Uhr (Dauer ca. 90 Minuten, ohne Pause)
Ort Kulturraum Kapuzinerkirche (Klosterstr. 1, 88662 Überlingen)
Karten € 12,00 bis € 16,00 im Vorverkauf, an der Abendkasse zzgl. € 3,00
Vorverkauf ab 1. August 2009 bei Tourist Information Überlingen (Landungsplatz 5), Tourist-Informationen der Region
sowie hier online »
Veranstalter BÜHNE (Postfach 101107, 88641 Überlingen)
Förderer Förderer BÜHNE e.V.
Dokumentationsstätte Goldbacher Stollen und KZ Aufkirch e.V.


Kontaktadresse der BÜHNE e.V. für Öffentlichkeitsarbeit, Ansprechpartner für Unternehmen, Institutionen und Privatpersonen, die das Projekt unterstützen möchten:

Dr. Thomas Hirthe
Mozartstr. 15
D-88662 Überlingen

Telefon +49 (0) 75 51 / 30 82 15
Telefax +49 (0) 75 51 / 93 68 39
Mobil +49 (0) 172 / 5 17 95 73
hirthe@hirtheservices.de
www.hirtheservices.de