Das Team

Simeon Blaesi

Kreation, Regie, Bühne, Kostüme, Produktion

Simeon BlaesiGeboren in Ulm 1970, lebt und arbeitet in Überlingen am Bodensee.

Er lernte Produktion, Schauspiel und Regie an der Chrysalis Theatre School bei Peter Bridgmont in London und studierte Kulturmanagement an der FernUniversität in Hagen.

Seine beruflichen Tätigkeiten erstrecken sich über Theaterprojekte in ganz Europa (u. a. mit Peter Stein in Moskau), Rundfunksendungen und –werbung (u. a. in Moskau und Wien), Eventmanagement (u. a. für Swisscom und Boston Consulting), Ausstellungen (u. a. Expo 2000 und Expo 02) bis zur Gründung seiner eigenen Firma "plan b" für Kulturmanagement.

Neben einer gelegentlichen nationalen und internationalen Beratungs- und Projekttätigkeit beschäftigt er sich momentan hauptsächlich mit regionaler Kulturarbeit.



Frank Gaugel

Idee und Konzeption, Produktion

Frank GaugelGeboren in Konstanz 1971, lebt und arbeitet in Barcelona.

Sein Studium umfasst BA in Wirtschaftswissenschaften und Marketing an der HAN Universität Arnhem Business School sowie der San Francisco State University, ein Master of Science in International Business und Marketing an der Sheffield Business School in England und an der Hanze Universität in Groningen, Niederlande.

Frank Gaugel verfügt über 10 Jahre Erfahrung als Unternehmensberater für multinationale Kunden, wie beispielsweise die Deutsche Post World Net, DHL, Brussels Airlines oder die Keytrade Bank/Credit Agricole, und ist spezialisiert auf Virtuelle Welten, Serious Games, Web 2.0, Online Marketing, sowie Soziale Netzwerke für Anwendungen im Bereich von Marketing, Kollaboration, Kommunikation, Bildung. Frank Gaugel ist Mitbegründer und Geschäftsführer der bluepill Group SL in Barcelona mit Vertretungen in Brüssel und Bonn.



Maria Magdalena Sophia Freynhofer

Sprecherin der Dirne

Maria Magdalena Sophia FreynhoferGeboren in Wien 1984.

Studium von Theater-, Film- und Medienwissenschaft an der Universität Wien und Musicalausbildung am Performing Arts Studio Vienna. Schauspielstudium am Konservatorium Wien. Schauspielstudium an der Universität für Musik und darstellende Kunst (Max Reinhardt Seminar).

Rollenunterricht bei: Maria Happel und Dorothee Hartinger. Sprechunterricht bei: Annett Matzke, Barbara Bernhard, Sandra Hudl, Adelheid Pillmann und Lena Rothstein.

Theatererfahrung: Ronette, Little Shop of Horrors, H. Ashman/A. Menken, Gastregie Susanne Lietzow, MRS 2007. Tybalt, Romeo & Julia: Ballroom Aspects, nach W. Shakespeare, Regie Steffen Jäger, MRS 2007, Mozarteum Salzburg und Setkání Encounter Brünn 2008. Olga, Drei Schwestern, nach A. Tschechow, Regie Jérôme Junod, MRS und Salon 5 Wien 2008. Entertainer, Gestrandet, Musikalisches Rollenstudium, Regie Tobias Voigt, MRS 2008

Film/Fernsehen: Gaby Lettner, Vier Frauen und ein Todesfall, Folge: Sondermüll, Regie Walter Bannert, ORF und ARTE.



Nikolaus Johannes Andreas Barton

Sprecher des Soldaten

Nikolaus Johannes Andreas BartonGeboren in Wien 1984.

Studium der Theater- Film- und Medienwissenschaften an der Universität Wien. Studium „Schauspiel“ am Wiener Max Reinhardt-Seminar.

Seit August 2008 Ensemblemitglied am Schauspiel Chemnitz.

Theatererfahrung: Mai/Juni 2004: „Bitterer Abgang“, (frei nach J.-P. Sartre „Die schmutzigen Hände“), (Hoederer), Sequenz Falltür. Juni 2004: Eric Bogosian „Talkradio“, (Barry Champlain), Interface-Theatergruppe. August 2004: „Declaration of War“, Eigenproduktion von Sequenz Falltür. August 2005: Friedrich Schiller „Die Räuber“ (Schweitzer, Herman), Retzer Sommertheater, Regie: Marius Schiener. Jänner/Februar 2006: Jon Fosse „Winter“ (Mann), Max-Reinhardt-Seminar/Schauspielhaus Wien, Regie: Bernadette Sonnenbichler, Einladung zur Körber-Stiftung für Junge Regie/Hamburg. Mai 2006: Martin McDonagh „Der Kissenmann" (Ariel), Max-Reinhardt-Seminar, Regie: Victoria Martin. Oktober 2006: Elfriede Jelinek „Bambiland“, Max-Reinhardt-Seminar, Regie: Phillip Hauss, (Von Tobel - Ensemblepreis im Wettbewerb deutschsprachiger Schauspielschulen/SKS 2007, 2.Platz am internationalen Schauspielschultreffen in Warschau). April 2007: „Little Shop of Horrors“ (Muschnik), Regie: Susanne Lietzow, Theater der Jugend Wien. Oktober 2007: W. Shakespeare „Romeo und Julia“ (Mercutio), Regie: Steffen Jäger, Max-Reinhardt-Seminar/Mozarteum Salzburg, Einladung zum Int.Theaterschultreffen Setkani/Brünn.

Film/Fernsehen: August 2003: Kurzfilm „Maturazeit“ (Produktion: Interface). August 2005: „Das Schweigen einer Sommernacht“ (Regie: Elmar Weihsmann). August 2007: „Kyselak“, Dokumentarfilm, Regie: Chicco Klein



Joao Paulo Brito

Bühnenbau, Kostüme, 3D-Design

Joao Paulo BritoStudierte in Brasilien, USA, Frankreich und Spanien. Er hat einen Abschluss in Architektur und Städteplanung und ist gerade dabei den Master in Städteplanung an der Universität in Barcelona zu absolvieren.

Nach seinem ersten Studienabschluss gründete Joao Paulo Brito ein Unternehmen in Natal/Brasilien, welches sich auf 3D-Modeling spezialisiert hat. Des Weiteren war er als Architekt und Designer tätig. Dabei arbeitete er unter anderem als Baustellenleiter und entwickelte Multimedia-Projekte basierend auf 3D-Modellen und Animationssoftware für Architektur und virtuelle Welten.

Nach dem Tsunami im Jahre 2004 engagierte er sich als Projektmanager in einer nichtstaatlichen Organisation in Sri Lanka.

Seit 2007 ist er als 3D-Designer in der bluepill Group in Barcelona tätig.



Toni Sanchez

Animation, Tonintegration, 3D-Design

Toni SanchezMasterabschluss in Videospieledesign an der Pompeu Fabra Universität in Barcelona.

Er gewinnt 2003 den Preis für die beste Technologie in der Kategorie Videospiele auf der ArtFutura Messe in Barcelona.

Nach seinem Studium war Toni Sanchez 10 Jahre lang unter anderem auch in leitender Funktion als Softwareentwickler in verschiedenen Unternehmen in Spanien tätig. Man betraute ihn als Chefentwickler im universitären Umfeld mit der Entwicklung von Multimediaprojekten und Videospielen.

Seit 2007 arbeitet Toni Sanchez als technischer Entwickler in der Bluepill Group in Barcelona.